Sonntag, 7. Mai 2017

Wochenende in Bildern #WiB 19 2017 - Sonnenschein und Schule

Dieses Wochenende haben wir die Sonne genossen.

Kind in Hängesessel


Samstag:


Der Tag beginnt ziemlich früh mit frischen Trauben in selbstgemachten Joghurt.


Für den Knuffelhasen gibt es Trauben ohne alles. Er ist begeistert.


Anschließend ziehe ich den Knuddelkäfer an. Er sucht sich sehr schicke Sachen heraus und besteht darauf für Oma und Opa fotografiert zu werden. Kleines Model.

Er fährt mit Papa Maus einkaufen und in die Bibliothek. Leider waren wir beim letzten Mal einen Tag zu spät und müssen persönlich erscheinen um die Überziehungsgebühren zu bezahlen. Papa Maus vergisst die Bibliothekskarte und kann somit keine neuen Bücher für die Kinder abholen. Zum Glück gibt es die Onleihe und der Büchernachschub ist nicht unterbrochen.

In der Zwischenzeit bitte ich die beiden Großen ihre Zimmer aufzuräumen. Es klappt nach anfänglichem Gebrummel überraschend gut. 


Zwischendurch muss der Kuschelbär immer mal wieder ein paar Schulaufgaben erledigen. Letzte Woche standen zusätzlich zu den normalen Hausaufgaben drei Arbeiten an und nächste Woche ein Diktat. Deshalb muss er auch am Wochenende üben. Er ist glücklicherweise immer noch mit Feuereifer dabei.


Während die Kinder in ihren Zimmern spielen, bereite ich den Kartoffelsalat fürs Mittagessen vor und


lege Wäsche zusammen. Socken sortieren ist in diesem Haushalt keine leichte Aufgabe.


Pünktlich zum Mittagessen ist Papa Maus wieder zurück. Während die Familie mit dem Essen beginnt und Papa Maus den Knuffelhasen füttert, verräume ich die Einkäufe.

Das Wetter ist herrlich und die Kinder ausgeschlafen. Wir streichen den Mittagsschlaf und Papa Maus macht sich mit den Kindern auf den Weg in den Garten.


Ich putze frische Erdbeeren und erledige den Rest der Wäsche.


Danach folge ich der Familie in den Garten. Das Minikarussell eignet sich auch hervorragend um Picknick zu machen.


Mehr als vier Stunden genießen wir das herrliche Wetter im Garten.
Der Knuffelhase rennt vergnügt durchs Trampolin. Er ist mittlerweile so sicher, dass er sogar seine ersten Schritte im Gras wagt. Erschöpft von den vielen Eindrücken lässt er sich ganz entspannt im Hängesessel schaukeln.


Zum Abendessen wollte ich die Reste des Kartoffelsalats und ein paar Rühreier essen. 
Natürlich hatte ich die Kinder gefragt, ob sie auch etwas wollen. "Nein." "Nein." "Nein." Waren die Antworten.
Wie immer kam es anders und bis auf dieses Bild hatte ich nichts von meinem Essen. Die Kaisermotte und der Knuddelkäfer haben es wie die Heuschrecken in weniger als fünf Minuten komplett aufgegessen.


Deshalb gönnte mir einen Grießschaum. Auch ein feines Abendessen, wobei ich mich doch ein bisschen auf meine Eier gefreut hatte.

Sonntag:


Zum Glück musste ich nicht lange darben. Sonntags gibt es tolle Eier für mich zum Frühstück.



Der Vormittag vergeht mit etwas aufräumen und putzen wie im Flug. Ich komme gerade noch dazu einen neuen Joghurt anzusetzen, dann


ist es auch schon Zeit für die Maus.


Heute gibt es zum Mittagessen eine Premiere. Wir essen Erbsensuppe und der Knuffelhase darf zum ersten Mal in seinem Leben genau das gleiche wie wir essen. Er ist jetzt 11,5 Monate und langsam aber sicher wird es Zeit, dass er sich an den Familientisch gewöhnt. In sieben Wochen wollen wir in den Urlaub und wir haben nicht vor Gläschen mit in den Flieger zu nehmen.


Anschließend geht es ins Bett zum Mittagsschlaf. Ich genieße fast 1,5 Stunden Ruhe und starte richtig fit in den Nachmittag.


Der Knuffelhase spielt ausgelassen im Laufgitter.
Andere Fotos konnte ich leider nicht machen. Sofort wenn der Knuddelkäfer bemerkt, dass ich fotografiere darf ich nämlich nur noch fotografieren was er möchte. Meistens ihn.


Dieses Mal wollte er, dass ich seine Hand in der Hosentasche fotografiere.
Sage ich doch: kleines Model.


Zum Abendessen gönnte ich mir einen neuen Versuch mit Eiern. Dieses Mal als Omelett mit Tomaten und Mozzarella. Meine Überlegung dabei, das essen mir die Kinder bestimmt nicht weg. Leider waren meine Augen größer als der Hunger, deshalb durfte Papa Maus die Hälfte essen.


Die Kinder aßen Brot und zum Nachtisch noch Schinken als Trompete. Ja, hier wird öfter mit Essen gespielt, auch wenn ich das nur bedingt mag.


Anschließend bereiteten Papa Maus und ich den Frühstücksbrei für morgen vor.


Als letzte Amtshandlung dieses Tages musste ein Freundschaftsbuch ausgefüllt werden. Zum Glück übernahm Papa Maus die zweite Seite, ansonsten wäre ich wohl durchgedreht.
Eintrag des Kuschelbärs bei Lieblingsstar versöhnte mich jedoch wieder mit dieser ungeliebten Tätigkeit.

Damit endet ein ruhiges und sehr schönes Wochenende.
Nächste Woche ist Papa Maus auf Geschäftsreise und ich mit den Kindern alleine. Es wird spannend.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr auf Susannes Blog geborgen Wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen